Künstlergruppe 'viertel'

Von jedem ein Viertel, in der Summe ein Ganzes. Vier Frauen die sich zusammentun, um gemeinsam kreative Wege zu gehen. 


Ute Hebenstreit, Margitta Hempel 
Angelika Schäfer, Melanie Lengowski

( v.l.n.r.)

Kunst verbindet!

Über uns

 

Eine farbige, künstlerische Gemeinschaft aus 4 Viertel- Individualisten, die in ihrer Kreativität ihre Faszination für Natur, Mensch und Abstraktion umsetzt.
Wie ein vierblättriges Kleeblatt erscheint die Gruppe ‚viertel‘, weil sie mit der Vision mit ihren Werken Generationen zu begeistern in bisher zahlreichen Ausstellungen und Präsentationen schöpferische Vielfalt mit dem Glück der Farben ausstrahlt und zeigt.
Am 01.10.2018 wurde die Künstlergruppe bestehend aus
Margitta Hempel, Ute Hebenstreit, Angelika Schäfer und Melanie Lengowski in Zwickau gegründet. In einem gemeinsamen und geräumigen Atelier kann jeder seine Herangehensweise, Technik, sein Thema und seine Inspiration umsetzen. Dabei profitieren die Frauen verschiedener Generationen von unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven und setzen diese im fairen und auch kritischen Umgang untereinander um. Interesse für Museums- und Galeriebesuche, an gemeinsamen Gesprächen mit anderen Künstlern sowie geistige und moralische Unterstützung fördern ihren Zusammenhalt und die Kreativität jedes Einzelnen. 
Ihr Motto: Kunst verbindet! 

Einblicke


Angelika Schäfer

 

Schon früh begann sie ihre künstlerische Reise mit dem Malen von Menschen in verschiedenen Lebensphasen.
Prägend für ihren Stil war der irische Künstler Tighe O’Connor, der ihr während seines hiesigen Aufenthalts viele Techniken lehrte und sie somit auf den Weg der abstrakten Kunst brachte.
Sie arbeitet häufig auf großformatigen Leinwänden, was ihr den Raum schuf ihre Leidenschaft für Emotionen auszuleben.
Ihre Figuren erscheinen oft geheimnisvoll im Verborgenen, auf mehreren Ebenen, in verschiedenen Dimensionen. Sie sind frei von Vorgaben und Definitionen.


Angelika Schäfer verzaubert den Betrachter mit ihren emotional entstandenen Motiven und verwendet dabei in gelungener Farbgebung und Abstraktion menschliche Profile, ebenso wie attraktive Landschaften auf der Grundlage ihrer speziellen Acryltechnik. 


 Margitta Hempel
 
liebt Malerei, die Landschaft, Stillleben oder Blumen darstellt.
Nach Jahren für Beruf, Familie und Selbständigkeit hat sie ihre Leidenschaft aus der Kindheit und Studienzeit wiederentdeckt und unter anderem auf Bildungs- und Malreisen, in Kursen, beim Besuch von Kunstmuseen weiter ausgelebt.
 
Neben dem Einsatz von Acryl nutzt sie auch die Aquarelltechnik, um eine vielfältige und farblich ansprechende Auswahl an Bildern zu zeigen. Interessant für sie ist der Entstehungsprozess eines Bildes, das vor Ort anhand von Fotos, Literatur und mit Musik erschaffen wird und meist eine eigene Konstruktion besitzt.   

Margitta Hempel fängt das luftige und fast schwebende Abbild der Natur und Architektur in ihren fließenden Aquarellen ein. Es entstehen traumhafte Realitäten und strahlende Ansichten. 

Ute Hebenstreit
 

hat sich der Vielseitigkeit der Malerei gewidmet. Nachdem anfangs die Aquarelltechnik mit Blumendarstellungen vorherrschend war, sind nun auch gegenständliche und abstrakte Acrylwerke und Collagen Ausdruck ihres Gestaltungswillens. 
Sie hat Landschaft und Architektur- Städte, Dörfer und freie Natur-
in den Mittelpunkt vieler Motive gestellt. Ihrem ehemaligen Beruf entsprechend und zum Objekt passend, drängt es sie, ihre Leinwandbilder mit kleinen Uhrwerken auszustatten und neben der künstlerischen Gestaltung auch eine gewisse Nützlichkeit in die Sache zu bringen.

 Bei Ute Hebenstreit wird detailverliebte Schönheit in landschaftlichen und architektonischen Details und tickenden Uhrenbildern praktiziert. Die Arbeit ist lebendig, provokant, aber immer mit einem Hauch Finesse. 

 
 Melanie Lengowski
 

Die Arbeit von Melanie Lengowski steht unter dem Motto „Kreativität braucht Mut“.
Faszination strahlen besonders ihre Assemblagen/ Collagen aus. Dabei entfalten verschiedenste Materialien wie Holz oder Naturfasern in Kombination mit Acrylfarben ihre Wirkung.
Sie arbeitet häufig einer visuellen Balance entgegen, um eine für das Auge ästhetische Symmetrie herzustellen – das beruhigende Gefühl des Gleichgewichtes zwischen Mensch und Umwelt.
 
„Ich mache Kunst für Menschen, die sich vom Stress des Alltags befreien wollen, um in Formen und Farben auf nachhaltige Weise neue Perspektiven zu entdecken.“

Warum 'viertel'?

Gemeinsam besuchten wir kreative Fortbildungen bei dem Zwickauer Künstler Gerd Viertel, dieser wurde zum hochgeschätzten Mentor für uns.
Die Doppeldeutigkeit unseres Namens ist uns sehr wichtig, zum einen ist es unser Mentor der uns alle verbindet, gleichermaßen bilden wir aber auch vier eigenständige Viertel eines größeren Ganzen.
 

Unser Atelier

Im neuen Kunst- und Kulturzentrum "Kulturweberei " Zwickau
haben wir ein gemeinsames Atelier zum Malen und kreativem Schaffen.

 

"Kulturweberei"
Seilerstraße 1
08056 Zwickau
 
> Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 

Bisherige Ausstellungen

2019
30.05.2019 - 01.09.2019
Schloss Neumark

08.09.2019 - 09.09.2019
Tag des offenen Denkmals
Rundschloss Oberpöllnitz Triptis

14.09.2019
Ateliereöffnung Kulturweberei Zwickau

2020

27.02.2020 - 18.06.2020
Verwaltungszentrum Zwickau

6.7.2020 - 18.10.2020
Schloss Ponitz, Ponitz Thüringen

19.09.2020
Architektentag Kulturweberei, Zwickau

2021
26.09.2021 - 7.11.2021
 Dampfmaschinenmuseum Werdau

01.10.2021
Büroeinweihung Fellendorf Architekten, Chemnitz


2022
05.05.2022
Gründerzeit 'vibes'- Kulturweberei Zwickau

08.05.2022

Kirche Niederschindmaas, Dennheritz

19.05.2022
Visitenkartenparty IHK, Kulturweberei Zwickau

22.05.2022
Schloss Rochsburg, Lunzenau


Presse:

"Das ist geballtes Kreativpotential in einer Location,..." 

Freie Presse Reichenbach


"Die Exposition selbst überzeugt durch ihre unglaubliche Breite.

Abwechslungsreich und farbenfroh folgt die Ausstellung ihren eigenen Regeln."
KOMPASS Stadtmagazin